Es gibt neue Wenn-Buch Seiten…

Panisch habe ich überlegt, was ich einer lieben Freundin zum Geburtstag schenken kann… Und was liegt näher? Wo ich doch schon ein paar gebastelt habe und sie diese noch nicht kennt – zumindest hoffe ich das…

Also möchte ich euch nicht die Seiten vorenthalten, die jetzt neben den alten dazu kamen…

Die Seitengestaltung ist dieses mal ein wenig anders ausgefallen.

Aber hier nun die Fotos…

image

… du mal kreativ sein willst…

image

… du mal kalte Füße bekommst…

image

… du mal Heißhunger hast…

image

… du mal einen Ausflug machen willst…

image

Vielleicht ist ja die ein oder andere Inspiration für euch dabei! 😉

Ich freue mich immer über Kommentare und Likes… 😊

Advertisements

Kuschelsack die II.

Wie im vorletzten Block schon angedeutet… Wenn ich mal was gefunden habe was ich nähen will und kann, dann ist es langweilig, es nur einmal zu tun…

Hier also der 2. von mir genähte Kuschelsack für Babys…

image

image

Und weil es sich anbietet, wieder eine Wendeversion. Dieser ist nun die wärmere Version… Die Blümchenseite besteht aus kuscheligem Fleece…

Über nächsten Projekte halte ich euch gern auf dem laufenden!

Bis ganz bald…

Ich freue mich immer über Kommentare und Likes… 😊

Licht im Garten…

Heute möchte ich euch mal zeigen, wie ich die Flaschenfackeln bzw. Öllampen aus meinem ersten Beitrag baue…

Eigentlich ein simples Prinzip, wenn man denn weiß wie…

Ich habe die guten Stücke auf Pinterest entdeckt… Leider waren die Beschreibungen die ich gefunden habe alle auf Englisch… Nun gut, ich bin der englischen Sprache nicht so mächtig und habe mich darum an die Übersetzung gemacht, womit die lieben dort ihre Dochte in den Flaschen befestigen… lange Rede, kurzer Sinn… Mein Wörterbuch spuckte nach langer Suche endlich „Dingsbums“ aus… 😣… super… das half natürlich weiter…

Aber wenns mich mal gepackt hat, dann gebe ich natürlich nicht wegen einem „Dingsbums“ auf! 😉

Ich bin dann auch fündig geworden… Also, für alle die evtl. Lust haben, so eine Fackel/Öllampe nachzubauen… Sucht im Internet oder Baumarkt nach Reduziermuffen oder Reduziernippeln! Auch zu finden unter Lötfitting. Ich glaube das ganze kommt aus dem Heizungsbau.

Eine weitere Erfahrung die ich machen durfte… das Flaschenhälse anscheinend nicht genormt sind. So kann es durchaus passieren, dass ein Nupsi (so nenn ich sie gerne 😁) auf bzw. in einen Flaschenhals passt… In den nächsten allerdings nicht oder gar durchfällt… Daher bin ich mittlerweile soweit, immer eine kleine Auswahl parat zu haben.

Dochte sind aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Durchmessern als Meterware erhältlich.

Was braucht ihr noch? Natürlich eine leere Flasche… Ob ihr die Etiketten vorher abmacht oder dran lasst – ist natürlich jedem selbst überlassen. Wichtig ist, die Flasche nach dem ausspülen, richtig austrocknen lassen! Ansonsten kann es dazu kommen, dass wenn der Docht in der Flasche ist und nicht gleich Lampenöl dazu kommt (weil ihr die Flasche verschenken wollt, o.ä.), dieser stockt… Also Schimmelflecken bekommt…

Ach da fällt mir gerade ein, wenn ihr die Flaschen ohne Etikett wollt und die Klebereste einfach nicht abgehen wollen, ich habe sie mit einem Akopad (Grill-/Backofenreiniger) 1a abbekommen! 😉

Jetzt fehlt noch eine Kappe (einfach bei den reduziermuffe schauen und die passende suchen)… eine Kette (ich hatte mir mal 10m gekauft und die reicht seither)… kleine Schlüsselringe… Eine Bohrmaschine (um ein Loch in die Kappe, für den Schlüsselring zu bekommen)… Einen Seitenschneider (um die Kette zu kürzen)… Einen kleinen Schraubendreher (um die Schlüsselringe aufzubiegen)… Eine Schere (um den Docht zurechtzustutzen)…

So jetzt lege ich aber langsam mal los… 😊

1. Flasche (hier Modell „Jim Beam“)

image

2. Reduziernippel (hier 18×15)

image

3. Kappe (hier eine 18er)

image

4. 2 kleine Schlüsselringe (ich glaube 5 mm Durchmesser)

image

5. Eine Kette

image

6. Einen Docht

image

Das wars auch schon an Material…

Test:

image

Nupsi passt und hält! 👍

Jetzt an die Kette:

image

image

image

Jetzt die Kette kürzen (soweit, dass der Deckel hängt aber lang genug, dass er auch als „Mütze“ dienen kann 😉)

image

Deckel vorbereiten (Loch bohren und Schlüsselring anbringen):

image

Kette einfädeln – hängt…

image

Und sitzt…

image

Jetzt zum Docht:

image

Wie man hoffentlich sehen kann, ist das eine Ende meines Dochtes mit Tesafilm umwickelt. Das macht das einfädeln leichter und er franzt nicht so aus.

image

Durchschieben…

image

Und Länge austesten…

image

Den Docht am besten nicht am Boden anstoßen lassen, da er sonst evtl den Nupsi hoch drückt…

Jetzt noch den Docht abschneiden und fertig.

image

Öl einfüllen, warten bis sich der Docht vollgezogen hat (ruhig n Stündchen) und anzünden.

Wer sich jetzt noch fragt, wie die Mütze auf das ausgefranzte Ding da oben passen soll… Keine Sorge… Alles was übersteht brennt sozusagen runter… passt… vertraut mir! 😉

So fertig… Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Anleitung helfen…

Viel Spaß beim nachbauen! 

 

Ich freue mich immer über Kommentare und Likes… 😊

Es ist wieder soweit…

Es kribbelt in den Fingern… Ich habe eine schöne Nähanleitung für einen Kuschelwendesack für Babys gefunden. Und da eine liebe Freundin gerade schwanger ist und ich noch unzählige Stoffreste habe… Ihr könnt euch sicherlich denken was jetzt kommt…😉
Genau ich habe die letzten Tage ein wenig genäht… Dieses mal habe ich probiert die einzelnen Schritte genauer festzuhalten, ich denke, den einen oder anderen habe ich mal wieder vergessen aber im Großen und Ganzen, denke ich, kann man verstehen wie das Kuschelsäckchen entstanden ist.

Hier nun die einzelnen Schritte…

Nach der Auswahl der Stoffe und der Zurechtbastelei des Schnittmusters habe ich diese am Stoff fixiert und den Stoff zugeschnitten…

image

Nach dem Zuschneiden habe ich erstmal den Großteil der „Lagerfalten“ rausgbügelt…

image

Da es sich hierbei um einen recht dünnen Stoff handelt…

Hier möchte ich einmal kurz erwähnen, ich habe nicht viel Ahnung von Stoffen, also was was ist usw. geschweige denn das ich mir groß merke was für ein Stoff welcher ist… Aber ich dachte für das Sommerbaby muss es sich gut anfühlen und vielleicht nicht zu dünn und nicht zu dick sein…

Also weil die beiden Stoffe die ich gewählt habe ziemlich dünn sind, habe ich eine ganz dünne Vliesschicht eingebügelt…

image

Da es sich hier auch nur um einen Rest gehandelt hat, einfach über die Kanten gebügelt. Danach alles überstehende abgeschnitten und so sah es dann aus

image

Jo… Soweit so gut… Endlich geht’s ans nähen… jiiiiiiiiiiiiha… Jetzt kommt der Teil, der mir eigentlich Spaß macht.

Also, erstmal alle Kanten versäubern, schön im Zickzackstich um alle 4 Teile drum herum…

image

image

So fertig… Und hier seht ihr zum erstenmal mal die kombi…

image

Ja, ja je 2 Teile Innen- und Außenstoff, weil: soll ja ein Wendesack werden! 😉
Gefiehl mir hier schon aber abwarten… das Ergebniss gibt’s am Ende… 😊

Nun die beiden zusammgehörigen Teile miteinander fixieren und rechts auf rechts zusammennähen. Aber Achtung: beim Innensack ca. 10-12 cm offen lassen, irgendwo benötigt man ja eine s.g. Wendeöffnung.

So, jetzt kommt das Bündchen

image

Einen Stoffstreifen, ich meine Jersey, ordentlich dehnbar, zugeschnitten…
Die kurzen Seiten zusammengenäht … Danach gewendet und über die Längstseite einmal gefaltet…

image

Jetzt sind die Teile bereit zusammengefügt zu werden. Also erstmal beide Säcke, rechts auf rechts, zusammgesteckt… Ach ja, vorher noch die Mittelpunkte und beim Bündchen auch die Seitenpunkte kennzeichnen… So sieht man schon fast was es werden soll… 😉

image

Jetzt habe erstmal alles schön zusammengesteckt Mittelpunkt-Mittelpunkt-Seite-Seite

image

Ehrlich gesagt hatte ich ein wenig Angst ob das gut geht, weil ich noch nie ein einen so dehnbaren Stoff mit einem nicht dehnbaren zusammengenäht habe, aber was soll ich sagen – es hat geklappt… jipi…

Und hier das Ergebnis

image

Jetzt noch die Wendeöffnung verschlossen mit dem Zauberstich (ich weiß er hat noch einen anderen Namen aber den hab ich leider vergessen) und einmal gewendet…

image

Jo… das wars schon… mal wieder zu schnell fertig geworden… Darum aber auch gleich noch einen Zweiten vorbereitet! 😊

Ich denke, dass ich mich noch als Anfänger zählen kann, obwohl ich schon das eine oder andere probiert habe… Mein Tipp an alle Anfänger einfach probieren und nicht verzweifeln… Immer mal wieder googeln, YouTube ansehen und ran ans probieren und nicht verzweifeln…

Gern nehme ich auch Tipps und Vorschläge an, solch einen Blogbeitrag besser zu gestalten und fragt einfach, wenn ihr Fragen habt… Bin gern bereit, soweit ich kann, zu antworten. 😉

Na dann bis zum nächsten Versuch…

Ich freue mich immer über Kommentare und Likes… 😊

Ab und an

… bekomm ich so einen Anfall und muss unbedingt was nähen… Seid 3 Jahre bin ich im Besitz einer Nähmaschine und diese muss dann laufen und laufen und laufen…

Leider habe ich meine Projekte bisher nicht immer oder ebend nur am Ende fotografiert – Schade…

Aber nun gut – in Zukunft gelobe ich Besserung! 😉

Hier aber nun ein paar Beispiele von bisherigen Projekten…

Meine ersten Buchstabenkissen

image

Und Folgeprojekte

image

image

image

image

Und dann kamen die Kissen

image

image

Muss mal gucken, ob ich noch irgendwo Fotos finde… Bis dahin… 😊

Ich freue mich immer über Kommentare und Likes… 😊

Wenn-Buch

Habe ich neulich auf einer meiner liebsten Apps entdeckt…
Ich fand die Idee so toll, dass sie gleich zum nächst anstehenden Geburtstag umgesetzt wurde.
Mittlerweile sind es auch schon 2 von mir gebaute und eins welches die muddi (mit Unterstützung) gebaut hat.

Weil ich eine gewisse Stabilität der Seiten haben wollte habe ich buntes A4 Papier genommen und mit dem entsprechenden Spruch einlaminiert.

Hier nun die Ergebnisse:

Deckblatt

image

Wenn du mal den Faden verlierst

image

… du mal vergesslich bist (Dextro energy)

image

… dir mal der Schuh drückt (Pflaster)

image

… dir mal langweilig ist

image

… mal was daneben ging (Servietten)

image

…dir mal etwas ganz wichtig ist (Post its)

image

… du mal denkst du bist zu schwach (fischerman’s friend)

image

… du mal etwas Glück brauchst (Cents)

image

… es dir mal stinkt (Duftbaum)

image

… du mal nicht schlafen kannst (Geschichte)

image

… du mal traurig bist (Tempos)

image

… du mal Luft ablassen musst

image

… du mal Hunger hast

image

… du mal wieder Kind sein willst

image

… du mal erkältet bist

image

… du mal keinen Ausweg weißt

image

… du dir mal einen Wunsch erfüllen willst (Gutschein)

image

image

Den Verschluss habe ich aus Kam Snaps und einem Stück Fleece gemacht. Der Faden für den „Buchrücken“ wurde geflochten.

Das Zweite Buch ist dem Ersten inhaltlich sehr ähnlich. Diesmal war es in A5.
Ein paar Seiten habe ich ausgetauscht.

image

… du mal Licht im Dunkeln brauchst

image

… du mal von nichts hören willst

image

… es dir mal zu haarig wird (Wachsstreifen)

image

… du mal kein Netz hast

image

Ist natürlich alles Geschmackssache.

Hier möchte ich nur Anregungen geben für den Inhalt. Es gibt zig verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung… Freiem Lauf der Kreativität!

Ich freue mich immer über Kommentare und Likes… 😊